Zitter Zitter Angst… D I S A V O W…

Zugegeben, ich hatte ja 2 Jahre Blogpause eingelegt und hatte aus verschiedenen Gründen keine Mauke, hier rumzubloggen, aber nun, wo ich das Blog reaktiviert habe, muß ich auch mal was loswerden, was mir zwischenzeitlich (ich war ja nicht ohne Strom auf den Pitcairn-Inseln) immer mal wieder den querliegenden Furz im Bauch aktivierte…

Google hat also mal wieder ein neues Spielzeug erfunden, um die SEOs dieser Welt zu verunsichern. Sein unheilvoller Name: DISAVOW.
Angeblich soll Deine (ja DEINE und auch DEINE) Seite völlig wertlos werden, wenn ein anderer Dich bei Google “disavowed” – so der Grundtenor zitternder Hobby-Webmaster.

In Fact – “disavow” bedeutet, das Google Webmastern, die es mit dem Linkbuilding ein “wenig” übertrieben haben, die Möglichkeit bietet, entsprechende Schrottlinks zu entwerten, falls man sie nicht anderweitig loswerden kann. Dazu reicht man bei Google die URL ein, von wo der Schrottlink auf die eigene Seite gesetzt wurde und diese böse URL wird dann aus dem Index gekegelt oder penaltiert oder dem Domaininhaber die Hände abgehackt….

Nun… da wäre es aber ein bischen zu einfach, sich der lästigen Konkurrenz im WWW zu entledigen, oder? Fix die URL vom Mitbewerber bei Google denunziert, der vielleicht netterweise mal einen Link gesetzt hat (weil man vor Zeiten ein gemeinsames Projekt oder eine sexuelle Beziehung hatte) und wuschschsch… isser wech. Natürlich ist das Unsinn und wird nicht funktionieren, aber sein längerer Zeit durchfegt ein Sturm von Mails das Netz, dass man gefälligst den einen oder anderen Link zu der oder der Seite entfernen soll, sonst würde der DISAVOW über einen hereinbrechen.

Ich hab die Mails auch bekommen. Hier, für dieses Blog. Von Seitenbetreibern, die froh sein sollen, dass ÜBERHAUPT jemand zu ihrem Müll verlinkt…

Freunde der Nacht – so nicht. Ihr kommt hierher, um mittels eines mehr oder weniger sinnvollen Kommentares (die ganz blöden zensier ich ohnehin) einen Link zu Euch zu droppen und ich habe da auch im Wesentlichen nichts dagegen, auch wenn ich mir mit der Freischaltung schon mal länger Zeit lasse (auch mal 2 Jahre…), da ich meine Brötchen offline verdienen muß.
Aber dann angeschissen kommen und unter Androhung sofortigen DISAVOWINGS den selbst gedroppten Link wieder loswerden wollen – das könnt Ihr stecken lassen. Wenn ich schon kaum Zeit finde, Eure Links freizuschalten, werde ich erst recht keine Zeit finden, Euren Unfug auf meine Kosten wieder zu entfernen. Erst Gehirn einschalten, dann kommentieren. Gilt übrigens nicht nur für Links, sondern auch für die begleitenden Kommentare :)

Also wer als nächstes einen Link von hier loswerden möchte – Kasten Bier + 50 Euro Selberschuldgebühr, dann mach ich es vielleicht innerhalb der nächsten 2 Jahre – ansonsten disavowd mich einfach. Wie Ihr seht, gibts hier weder Adsense, noch Zanox noch sonstirgendetwas, was bewirken könnte, das mir Euer Disavowing-Gedrohe NICHT am Allerwertesten vorbeigeht. Have Fun!

Das Perfideste an dem ganzen Quatsch ist aber, dass die SEO-Agenturen, die die Millionen Schrottlinks für gutes Geld platziert haben, nun als neues Geschäftsmodell dieselben wieder entfernen lassen wollen. Für das Geld desselben Kunden und auf Kosten des zugespammten Webmasters oder Bloggers. Solchen Typen kotze ich hiermit symbolisch auf die Schuhe! Schämt Euch!

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

One thought on “Zitter Zitter Angst… D I S A V O W…

  1. Also diese Mail sind ja echt lustig… Als SEO ist man immer bemüht sauberen Linkaufbau zu betreiben und will doch nicht dass einem jemand dazwischenfunkt. Aber natürlich helfe ich bei netten mail gerne mit… :) Gruß schöner Bericht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge