Webkataloge – Dinosaurier des WWW

Die meisten unter den Lesern werden Webkataloge noch “irgendwie” kennen. Zum einen die Urväter handverlesener Verzeichnisse, wie dmoz.org oder yahoo – die seinerzeit auch tatsächlich noch von Suchenden genutzt wurden, um Informationen im ehemals überschaubaren Internet zu finden. Seit der Erfindung von Google sind diese allerdings obsolet… Und zum Anderen?

Wer benutzt heute noch Webkataloge? Die Antwort ist: So ziemlich niemand. Jedenfalls nicht, um Informationen zu finden… Google findet schließlich alles für uns und was Google nicht findet, gibt es nicht. So nutzen findige Webmaster die Kataloge nur noch, damit Google den Inhalt findet und das klappte eine Weile recht zuverlässig und Katalogbetreiber ließen sich die Listung einer Seite oftmals gut vergüten, bis die Suchmaschinen-Götter auf den Trichter kamen… Die Folge war Wehklagen und Katalogmassensterben und so manche verwaiste Katalog-Leiche treibt heute noch durch das www-Universum. Denn das Betreiben eines Webkataloges kostet Zeit und Engagement – wenn er nicht völlig zur Spamschleuder mutieren soll. Da Zeit bekanntlich Geld ist und Google den meisten Katalogen und ihren Kunden keine gesonderte Beachtung mehr schenkt, lohnt es sich für kommerziell ausgerichtete Katalogbetreiber einfach nicht mehr, Eintragungen zu prüfen, Spam auszusortieren und die wenigen brauchbaren Seiten freizuschalten. Was bleibt, sind die Enthusiasten, die ihre Kataloge um des Kataloges willen am Leben erhalten – eine aussterbende Art.

Eine kleine Übersicht der “letzten Mohikaner”, die auch tatsächlich noch zeitnah gepflegt werden, hat “The DoFollow Blog” in einem Experiment herausgefiltert und auf seinen Seiten veröffentlicht. Doch auch auf dieser Liste sind schon die ersten Streichungen zu sehen, das Katalogsterben geht weiter und irgendwann in naher Zukunft, im Zeitalter responsiver, smartphoneoptimierter und socialmedia-unterstützer Webangebote sind sie dann wirklich nur noch Dinosaurier.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

3 thoughts on “Webkataloge – Dinosaurier des WWW

    • Da muss ich Dir teils widersprechen. Natürlich sind die meisten Webkataloge nicht mehr zu gebrauchen, aber es gibt sehr wohl Kataloge, die in bestimmten Branchen nützlich sind. Google ist nämlich nicht alles. Bei den Pressemitteilungen gebe ich Dir recht, die liest kein Mensch.

      LG Franz

  1. Ja, es gibt zwar immer weniger aktive Webkataloge, aber es gibt auch heute noch gut besuchte Webkataloge. Zum Blättern und stöbern sind sie oft viel geeigneter als die Suchmaschinen.

Leave a Reply to Markus Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge