Für wie bescheuert haltet ihr eigentlich Google?

Jetzt mal im Ernst… Ich bin ja selber so ein kleiner Hobby-SEO. Aber ich muß mich doch immer wieder sehr wundern, welche Strategien zum besseren Ranking in den SERPs in den einschlägigen Treffpunkten so diskutiert und verkauft werden. Vollkommen egal, ob das nun irgendwelche besonderen Linkpositionen auf einer Seite sind, spezielle Title-Tags, High-PR-Blog-Comments, “themenrelevante” Beiträge in sinnlosen Satellitenblogs und all der andere Voodoo. Das ist doch alles Katzenkacke! – um mal beim Titel meines Blogs zu bleiben. Ich bin Freizeit-SEO und das kann ich mir leisten, weil ich mit meinen Keys lokal auf Platz 1 bin und mit meinem Offline-Unternehmen auch nur lokal Geld verdiene. Die Optimierungsgeschichten mache ich eher aus Neugier und Spaß an der Freude. Aber was für Tricks habe ich als Nicht-Wirklich-Profi alles schon gelesen: Backlinks aus Kommentaren, aus Forenprofilen (Huhu, Angela… Deine Copycats nerven mich mit meinem Motorradforum nur sinnlos), aus Whois-Seiten oder über Linktauschcommunities im weitesten Sinne. Gov-Backlinks aus Suchanfragen und Edu-Backlinks aus verschimmelten Wikis, die keiner mehr pflegt. Satellitenblogs, Artikelverzeichnisse und Webkataloge, die keine Sau benutzt, um etwas zu finden… ganz ehrlich – ich kenne den ganzen Zinnober. Ich spiel auch mal damit rum und hole mir seit neuestem PR7 dofollow-Backlinks aus öffentlichen Zeitschriftenseiten (na, neidisch?), tausche Links und baue Backlinkpyramiden. Auch ein Linkwheel und ein Autoblog hab ich spaßeshalber aufgesetzt, habe Keyword-Domains und sogar noch funktionierende Doorway-Pages. Allerdings ist das für mich eher Zeitvertreib, den eine Frage bleibt:

Wenn *ich* alle diese Kniffe als Freizeit-SEO kenne und ohne Probleme einsetzten kann – Glaubt Ihr SEOs da draußen wirklich, Google kennt das Zeug nicht? Die haben weit mehr Angestellte, die sie einsetzten können, um Beschiß zu entdecken, als ich (ok, ich hab im Moment nur noch eine, aber die macht offline einen Spitzenjob).

Meine Meinung ist: Die lachen sich kaputt über den ganzen Unfug und setzen kurzerhand irgendwo einen Haken. Das einzige Manko mag vielleicht die Größe des WWW sein, so daß manche Strukturen erst spät entdeckt werden. Aber hey – da wo hilfsweise ich auf so lala funktionierende öffentliche Backlinkchecker zugreife, hat Google eigene Datacenter – ich glaube – nein ich bin davon überzeugt – die lachen sich Tod und scheißen uns eins. So isses.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

9 thoughts on “Für wie bescheuert haltet ihr eigentlich Google?

  1. Ähnlich wie du bin auch ich eher hobbymäßig an dem Thema SEO interessiert. Finde deine Kritik an manchen Blog-Betreibern durchaus angebracht, da Google gerade gegen solche “überoptimierten” Websites rapide vorgeht. Ich halte das meist eher schlicht und vertraue neben einigen Links vor allem auf guten Content. Dennoch lese ich mir zur Belustigung immer wieder die vermeintlichen Tipps und Trick der Pseudo Experten durch.

  2. Hallo Marco,

    mit Begeisterung hab ich deinen Artikel gelesen und ich kann dir nur recht geben. Heute schimpft sich halt leider jeder gleich SEO nur weil er ein paar Links aus Webkataloge und Artikelverzeichnisse setzen kann! Im Moment sieht es ja aber so aus als räume Google die SERPS ganz schon auf und der Aufschrei der sogenannten SEO-Szene könnte kaum größer sein!

  3. Hallo Marco,
    ich selbst interessiere mich privat für das Thema SEO, da mich viele widersprüchliche Aussagen von unterschiedlichen Agenturen doch echt gewundert haben. Aus diesem Grund lese ich mich in vielen Blogs ein und versuche in meinem “experimentellen” Blog manches umzusetzen.

    Doch darum geht es jetzt nicht… mit gefällt Dein Blog mal richtig gut, da Du eine wunderbar lockere Schreibe hast. :) Dein Stil gepaart mit den Infos die ich für mich daraus ziehen kann, sind klasse. Da lese ich doch gerne regelmäßig mit.

    Gruß Otti

  4. Vielen Dank für diesen Artikel, der mich wirklich amüsiert hat. :-)

    Es gibt so viele SEO’s, bei denen man meinen könnte, dass sie es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, Google austricksen zu wollen…

    Dabei kann man das Ganze doch auch anders angehen: Gebt Google doch einfach das, was es will. Hochwertige Inhalte mit einem wahren Mehrwert! Die Backlinks folgen einerseits von selbst. Andererseits sollte man diesen natürlichen Linkaufbau auch beschleunigen, indem man seine Inhalte schlau “vermarktet” und an den Mann bringt – aber bitte nicht um Links betteln. :-)

    Ein sauberes On-Page-SEO mit einer guten internen Linkstruktur trägt seinen Teil bei. Das mit den Rankings kommt dann von ganz alleine…

    Aber man kann natürlich auch immer neue “SEO-Tricks” suchen, um dann bei jedem Update am lautesten schreien zu können. ;-)

  5. Hallo,
    ich lese mich ja grade ein in das Thema der High PR Backlinks aus Foren und Blogs, denn in letzter Zeit nehmen die Anfragen per Email stark zu. Da bekommt man natürlich Lust mal eben in den SERPs auf Platz 1 zu kommen.
    Jetzt habe ich schon einige kritische Stimmen gelesen, aber im Augenblick liegst du mir deinem Artikel klar an der Spitze was das Thema konkrete Meinung angeht. :)
    Schön geschrieben und iemlichtreffend, denke ich.
    Gruß, Max

  6. Natürlich weiß Google das alles. Aber es interessiert sie nicht. Und das braucht es auch nicht. Sie lachen den ganzen Weg zur Bank und zurück. Und das ist, was zählt.

  7. Hallo, ein sehr intressanter Bericht und ehrlich gesagt halte ich nichts SEO,momentan ärgere ich mich damit gerade rum und komme da auch nicht weiter. Aber ich kämpfe mich da durch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge