Dein AOK-Beitrag für Griechenland!?

Die nächste Schweinere um die Verwendung von Einnahmen aus den Taschen der Deutschen scheint perfekt zu sein. Die Milliardenüberschüsse der Krankenkassen gehen an….

Tataaaa! SCHÄUBLE!

Zumindest zum Teil. Zur Haushaltssanierung, wie es heißt. Ich bin entsetzt. Hier werden Versicherungsbeiträge in eine Steuer umgewandelt. Hätte das Finanzministerium angekündigt, die Bundesbürger mit mehreren Milliarden zusätzlich zu belasten, wäre ein Aufschrei durchs Land gegangen, jedenfalls so lange nicht gerade Fußball-WM ist. Aber durch diese perfide Methode bekommt der deutsche Michel in großen Teilen gar nichts davon mit und Schäuble füllt sich die löchrigen Taschen mit unserem Geld.

Ich gehöre ja gar nicht zu denen, die verlangen, daß die Kohle nun pfennigweise wieder an die Versicherten und Unternehmen zurückbezahlt wird. Ich verlange nur ein wenig Weitsicht. Wie die Gesundheitskostensituation in diesem Land in 10 oder 20 Jahren auf Grund der veränderten Altersstruktur der Bevölkerung aussehen wird, wurde in den vergangenen Jahren nun hinreichen und bis zum Erbrechen erörtert. Warum sind die Kassen bzw. das Finanzministerium dann nicht einmal in der Lage, die Kohle zu sparen, anzulegen und zu vermehren, damit MEIN KIND auch noch eine bezahlbare Krankenkasse bekommt…

Aber nein…langfristig hat in diesem Land noch keiner gedacht.

Quelle zum Tatbestand: Focus

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Vorschläge, Bellevue sinnvoll zu nutzen? Weg mit den Königen!

Ich bin jetzt ein bischen durch die Blogs gesurft und habe einiges gefunden zum Wulff und seinen Amtsvorgängern. Kritik hier, Häme da – alles in allem sieht aber kaum jemand unter den Bloggern und auch unter den Kommentatoren einen tieferen Sinn im Amt des Bundesgrüßonkels. Wie wäre es mit einer sinnvollen Nutzung der gewaltigen Immobilie? Stellt Euch vor, einmal im Leben würde das Volk gefragt (unter Ausschluß der RTL2-Stammkonsumenten), ob es einen König brauche. Und stellt Euch vor, einmal im Leben würde dem Willen des Volkes entsprochen – was würdet IHR mit Schloß Bellevue anstellen?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Apple erfreut alle

Apple hat es mit der Vorstellung des iPad3 wieder einmal geschafft, alle Netzbürger glücklich zu machen – die einen freuen sich über ein neues Gadget und die anderen haben ihre helle Freude daran, alles mies zu reden und Apple sowie die Benutzer von Appleprodukten zu beschimpfen. Der Erfolg Apples ist ein glücklicker Umstand für alle halbwegs IT-relevanten Foren und Blogs, allen voran für das Heise-Forum, welches sich von einem IT-Fachforum in den letzten Jahren zu einem Spinnertummelplatz deklassiert hat. Hier muß nur das Wort Apple fallen und schon geht die Brüllerei über diese tolle oder beschissene Firma, je nach Standpunkt, ab. Ich bin sicher, ohne regelmäßige Apple-Keynotes wäre das Forum bei heise.de schon zur Hälfte entvölkert… In diesem Sinne…

…geschrieben von meinem iMac :)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Neues Blog? – 10 + 2 einfache Tips zum Linkaufbau

Vorgestern habe ich ein neues Blog gestartet und weil ich kein großer Freund des manuellen Linkbuildings bin, einfach weil mir die Zeit dazu fehlt, habe ich ein wenig recherchiert, wie ich es dennoch am einfachsten hinbekomme. Anfangen möchte ich mit der “+2″ aus der Überschrift – nämlich: Wie bekomme ich mein Blog am schnellsten bei Google in den Index. Schließlich ist der wichtigste Backlink im Leben eines Webmasters oder Bloggers der Backlink von Google selbst, welcher Besucher zur eigenen Seite führt.

also zwei einfache Tips:

+1) Nutze die Seite www.spammen.de und setze dort völlig kostenfrei und anonym Deine URL ab. Keine Angst vor “schlechter Nachbarschaft” und ähnlichen Bedenken, schließlich hast Du im Moment überhaupt noch keine Nachbarschaft und der Backlink, den Du hier bekommst, verschwindet bei Zeiten wieder im Nirvana. ABER: Weil sich auf spammen.de durch tausende eingetragene Links täglich das Erscheinungsbild ändert, kommt auch der Google-Bot gern vorbei. Und das ist das Ziel, nichts anderes.

+2) Der Tip, irgendwo einen Blog-Kommentar zu hinterlassen, ist alt. Nur sollte man sich ein großes und bekanntes Blog suchen, sich ein wenig Zeit nehmen, bis man einen relativ aktuellen Artikel findet, zu dem wirklich eine Meinung hat und diese dann kundtun. Natürlich hinterläßt man in der Absenderangabe seine URL.
Hier ist das eigentliche Thema des Artikels erst mal egal, wir wollen in den INDEX und reden nicht von themenrelevanten Backlinks. Umso besser: können wir uns doch einen Artikel raussuchen, den wir kapieren und wo wir mitreden können.

Nehmen wir Tip 1 und Tip 2 zusammen, haben wir unser neues Blog binnen eines Tages bei Google gelistet und die erste Hürde genommen.

Jetzt benötigen wir einige Backlinks. Mal im Ernst: Fragt mit einem brandneuen Blog bloß keinen Fremden, oder der mit Euch bissel Linktausch macht. Wenn der sich nur ein wenig für einen “SEO” hält, gibts höchstens ein hochnäsiges Lächeln dafür. Und für SEOs halten sich heute viele… Bleiben die mühsamen Wege – oder doch nicht? Bei meinen Recherchen bin ich über die Seite Linkbaitgenerator.com gestolpert und habe mir den Artikel 10 Hot Tips For Link Building The Smart Way nicht nur angeschaut, sondern ihn Schritt für Schritt abgearbeitet. Es hat nicht lange gedauert und meine ersten Backlinks von hochpotenten Seiten waren fertig. Ich möchte Euch die Tips von Henrik mal salopp gekürzt ins Deutsche übersetzen:

Erstens:
friendfeed.com – Hole Dir einen kostenlosen Account bei friendfeed.com. Benutze Dein wichtigstes Keyword als Username. Friendfeed ist ein Echtzeit-Feedaggregator, der verschiedene Feeds zusammenfaßt. Und zwar DEINE. Log Dich ein, gehe auf add/edit und trage den Feed Deines neuen Blogs ein. Laß die Seite offen und gehe zu Schritt 2.

Zweitens:
flickr.com – Hole Dir einen kostenlosen Flickr-Account. Benutze wieder Dein Keyword als Username. Poste einige Bilder und versieh sie mit Deinen Hauptkeys (Taggen). Bau die Keywords auch in die Bildbeschreibung ein.
Jetzt hast Du einen Flickr-Feed und wo bauen wir den ein? Genau. In den friendfeeder. Gehe also auf die noch offene Seite vom friendfeeder, klicke auf add und wähle in der Auswahl “Flickr” aus. In das aufpoppende Fenster trägst Du Deinen Flickr-Usernamen ein udn schon wird auch der Flickr-Feed vom friendfeeder aggregiert. Weiter zu 3.

Drittens:
tumblr.com – Hole Dir wieder einen Account und nutze wieder Dein Keyword als Nutzername. Bearbeite Dein Profil und dann sende einen Post, auf dem Du z.B. Dein Blog mit wenigen Worten kurz vorstellst. Natürlich fallen dabei unauffällig ein paar Keywords. – Sodann schnell zurück zur immernoch offenen Seite von friendfeeder, fix auf add gedrückt, tumblr.com ausgewählt und den dortigen Usernamen eingetragen. Auch Dein tumblr-Feed wird nun aggregiert. Weiter…

Viertens:
zimbio.com – Du kennst das jetzt schon :) – Hol Dir einen Account, bearbeite Dein Profil und baue dort in das vorgesehene Feld Deine Blog-Url ein. Natürlich kannst Du auf zimbio auch Dein Blog eintragen oder Artikel mit Backlink schreiben, ganz wie es beliebt. Nächstens…

Fünftens:
gather.com – das ist ne riesige Schnattergemeinschaft :)) – Das übliche: Account besorgen mit Keyword als Username, Profil bearbeiten und an vorgesehener Stelle die eigene URL eintragen. Eigentlich fertsch, aber hier wird soooo viel geschnattert, daß wir den Googlebot auch beschleunigt zu unserem Backlink senden wollen: Such Dir einen Artikel zu dem Du was zu sagen hast (kannste kein Englisch, suche nach “Germany”, dort posten viele Deutsche, zwar oft englisch, aber es stört dort weniger, wenn ein deutschsprachiger Kommentar erscheint.) Bitte knall nicht gleich Deinen Backlink in den Kommentar-Post, sei subtil, der Googlebot crawlt erst den Artikel, geht dann über Deine Antwort, findet den Link zu Deinem Nutzerprofil und schwupps ist Dein dortiger Backlink indiziert, ohne den anderen Lesern auf den Senkel zu gehen. Weiter…

Sechstens und siebentens:
about.me und aboutus.org – Hol Dir nen Account mit Deinem Keyword als Nutzername, bearbeite Dein Profil und trage dort die URL zum neuen Blog ein. Fertsch. Nicht schlappmachen…

Achtens:
qondio.com – Qondino ist ein mächtiges Tool, um Traffic auf Deinen Blog zu bekommen. Nutze es erst, wenn Du auch paar Beiträge drinstehen hast. Bearbeite Dein Profil. Was Du auf Qondio veröffentlichst, muß 100% unique sein und wenigstens 500 Wörter beinhalten. Böse Falle: Die Aktivierung Deines Accounts kostet Geld, nämlich 4,99 $, zahlbar per Paypal. Nicht schön, fungiert aber als Schutz vor Spammern. Naja, wenn Du nicht möchtest – gehe zu:

Neuntens:
flixya.com – Hier kannst Du Videos, Fotos und unique Content absetzen. Also nicht einfach Copy-Paste, sondern selber was neues ausdenken oder Vorhandenes sinnvoll variieren. Gleich geschafft:

Zehntens:
ontoplist.com – Hol’ Dir auch hier einen kostenlosen Account mit passendem Usernamen, trage Dein Blog in die passende Kategorie ein und/oder schreibe Artikel. Wiederum unique. Lasse bis zu 3 Keywords mit einfließen.
Auch hier kannst Du Deine Feeds aus den ersten Punkten eintragen :)

So, viel Spaß damit. Henrik, der das Original dazu geschrieben hatte, meinte, er hätte 2 Stunden gebraucht. Nun, ich war 1,5 Stunden fertig.

Viel Erfolg!

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather