Kunden schickt das Arbeitsamt….

Berlin (dpa) – Arbeitgeber und Jobsuchende sollen von sofort an einfacher und schneller zueinander finden und damit den Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Krise bremsen. Helfen soll dabei die neugestaltete Internet-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit (BA), die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

Soweit die offizielle Meldung, gefunden bei Yahoo! Nachrichten.

Nun, es ist nicht das erste mal, daß an der Software gedreht wurde. Dazu ist zu bemerken, daß ich am anderen Ende der Leitung agiere, denn ich bin Arbeitsvermittler und nutze die Jobbörse, um meine offenen Stellen zu propagieren. Das ist schon schwierig genug, denn das Online-Team der BA sperrt auch schonmal den Zugang, wenn man Stelle A in X für Y ausschreibt und eine ähnliche Stelle in Z für einen anderen Lohn. Da wird bis zum bitteren Ende behauptet, es wäre dafür nur eine einzige zusammenfassende Stellenanzeige erlaubt. Willkür, der erst nach Beschwerde in Nürnberg ein Ende gesetzt wurde. Aber egal.

Nun wurde also wieder an der Software geschraubt und jetzt zitiere ich weiter aus obiger Quelle:

Der BA-Chef wies darauf hin, dass mit der überarbeiteten Version auch ein neuer Ansatz in Beratung und Vermittlung verbunden sei. Es werde nun nicht mehr allein nach Berufsbildern, sondern auch nach Kompetenzen vermittelt. «Wer einen Hausmeister sucht, wird auch einen Betriebsschlosser angeboten bekommen.»

Das was sich zunächst für die Arbeitssuchenden ganz passabel anhört, bringt ein altes Problem wieder ans Licht: Die Agentur WILL nicht paßgenau vermitteln. Wenn wir als Arbeitsvermittler unserern Branchenerfolg mit Arbeitgebern erörtern, kommt immer und immer wieder: beim Privaten Vermittler bekomme ich nur die Leute angeboten, die auf meine Stelle passen. Ein, wenn nicht gar DER Grund für den Erfolg der pAV und für den offensichtlichen Umstand, daß die Jobbörse der BA (und auch weitere) von Stellenausschreibungen privater Arbeitsvermittler regelrecht geflutet ist. In der Hoffnung auf paßgenaue Vermittlung, schreiben die Unternehmen über den Vermittler aus, anstatt direkt.
Anstatt sich diese Erkenntnis nun zunutze und ihr eigenes Vermittlungsgeschäft effizienter zu machen, verfällt die Agentur nun in alten Trott und bietet online, was offline schon seit Jahren Gang, Gäbe und sinnlos ist: Sie bietet unscharf qualifizierte Bewerberprofile auf konkrete Stellenanfragen.

Als privater Vermittler sage ich dazu: Weiter so, das stärkt meine Position. Aber natürlich ist mir bewußt, daß die pAV-Branche den Arbeitmarkt nicht allein stemmen kann und der Bewerber selbstverständlich auf Unterstützung der BA bei der Jobvermittlung angewiesen ist. Und hier schießt sich die BA in der Glaubwürdigkeit ihrer Vermittlungsvorschläge ein weiteres mal selber ins Knie und das KANN gar nicht gut für den Jobsuchenden sein.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

One thought on “Kunden schickt das Arbeitsamt….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

CommentLuv badge